Grundwissen

Was ist ein Balkonkraftwerk?

Ein Balkonkraftwerk, auch Stecker Solaranlage oder Plug-and-Play-Solar genannt, ist eine kleine Photovoltaik Anlage, die aus einem oder mehreren PV-Modulen, einem Wechselrichter, einem Montagesystem und einem Kabel bestehen. Neben der Größe ist die wesentliche Besonderheit, dass die Stecker der Anlagen in die Steckdose gesteckt werden können. Auf diese Weise wird der erzeugte Strom der Anlage dem häuslichen Stromkreis zugeführt und ist zur Nutzung bereit.

Wie Funktioniert ein Balkonkraftwerk?

Die Solarzellen eines Balkonkraftwerkes fangen Sonnenstrahlen ein und wandeln diese in Strom, bzw. elektrische Energie um. Dabei entsteht ein Gleichstrom. Da in unseren Haushalten lediglich Wechselstrom verwendet werden kann, wandelt der Wechselrichter des Balkonkraftwerkes den Gleichstrom in Wechselstrom um. Dieser kann dann in unser heimisches Stromnetzt eingespeist werden.

Wo ist der Unterschied zwischen mono- und polykristallinen Solarmodulen?

Es gibt verschiedene Eigenschaften, welche diese beiden Typen unterscheiden. Im Hinblick auf den Ertrag kann festgehalten werden, das monokristalline Solarmodule einen besseren Wirkungsgrad haben als die polykristalline.

Können Wechselrichter miteinander verbunden werden?

Es ist durchaus möglich, Wechselrichter miteinander zu verbinden. Allerdings gilt das nicht uneingeschränkt für jeden Wechselrichter. Es ist unbedingt zu beachten, dass die Wechselrichter miteinander kompatibel sind, bevor man diese miteinander verbindet.

Was bringt ein Balkonkraftwerk?

Wer sich ein Balkonkraftwerk anschafft, möchte zumeist nicht nur was Gutes für die Umwelt tun, sondern auch Geld sparen. Aber wie viel Geld spare ich eigentlich mit einer Anlage und wie groß sollte diese idealerweise sein?

Um diese Fragen beantworten zu können, müssen wir uns erstmal verdeutlichen, auf welche Weise Geld mit einem Balkonkraftwerk gespart werden kann. Vereinfacht gesagt leitet ein Balkonkraftwerk den erzeugten Strom in unseren häuslichen Stromkreis, wodurch wir diesen dann nutzen können. Wir nutzen den Strom für unsere elektrischen Geräte wie Fernseher oder Laptops. Solange das Balkonkraftwerk ausreichend Strom liefert, müssen wir keinen zusätzlichen Strom von unserem Strombetreiber kaufen. Wenn mehr Strom benötigt wird, als vom Balkonkraftwerk erzeugt, wird diese Lücke automatisch von unserem Strombetreiber geschlossen. Erzeugt das Balkonkraftwerk mehr Strom als benötigt, fließt dieser Strom in das öffentliche Stromnetz. Anders als bei großen Solaranlagen, die man oft auf Dächern von Häusern sieht, wird der überschüssige erzeugte Strom, der in das öffentliche Stromnetzt fließt, nicht vergütet. Das heißt, dass man bei einem Balkonkraftwerk nur an dem Strom spart, den man auch wirklich verbraucht. In den meisten Haushalten laufen allerdings auch ständig elektrische Verbraucher, wie Kühlschränke, Kühltruhen, Standby-Geräte oder Smart-Home-Geräte, die den erzeugten Strom ständig nutzen können. Bevor man sich zwischen einer große und einer kleinen Anlage entscheidet, sollte man sich überlegen, wie viel Strom über Tag verbraucht wird. Der Strom der in der Nacht verbraucht wird, ist für die Entscheidung nicht relevant, da zu dieser Zeit keine Sonne scheint und das Balkonkraftwerk somit keinen Strom liefert. Im Folgenden werden Punkte aufgezählt, die den Stromverbrauch tagsüber erhöhen:

- Die Arbeit von zu Hause, wie Home-Office- Kinder / Jugendliche, die Laptops oder Spielkonsolen nutzen- Aquarien oder TerrarienSollten ein oder mehrere Punkte erfüllt sein, ist die Wahl einer größeren Anlage häufig vorteilhafter.Generell gilt der Leitsatz: Wenn ein Haushalt jährlich mehr als 2.000 kWh Strom verbraucht, lohnt sich die Anschaffung einer größeren Anlage.Wie viel Geld man nun einspart, hängt von verschiedenen Faktoren ab. Dazu zählen die Größe des Balkonkraftwerkes, der Energie-Ertrag, die tatsächlich genutzte Strommenge, die Modulneigung, die Ausrichtung und natürlich auch der Strompreis. Zu der idealen Lage und Ausrichtung haben wir bereits eine Zusammenfassung geschrieben, diehierzu finden ist.Natürlich sind dies alles Einflussgrößen, die von Haushalt zu Haushalt abweichen können. Aus diesem Grund treffen wir für die weitere Ausführung ein paar Annahmen.Nehmen wir an, wir haben ein Balkonkraftwerk mit 600 Watt, welches 900€ kostet. Aufgrund der Lage und der Ausrichtung können ca. 520 kWh in einem Jahr generiert werden. (Zum Vergleich, in Mitteldeutschland kann bei einer 600 Watt-Anlage mit rund 550 kWh pro Jahr gerechnet werden)Von unserem erzeugten Strom verbrauchen wir 85%, der Rest wandert in das öffentliche Stromnetz. Die Kosten für eine kWh sind in diesem Beispiel 30 Cent. Mit diesen Rahmenbedingungen würden wir mit unserem Balkonkraftwerk einen jährlichen Betrag von 132,60€ erwirtschaften. Bei einem Einkaufswert von 900€ entspricht dies einer Rendite von 14,7% und die Anlage ist in weniger als 7 Jahren amortisiert.Je teurer der Strom wird, desto mehr lohnt sich ein Balkonkraftwerk. Laut der Angabe von Strom-report.de, liegt der Preis in Deutschland für eine kWh bei 34,64 Cent. Nehmen wir diesen Wert in unserer Rechnung, so steigt der jährlich erwirtschaftete Betrag auf 153,10€ und die Amortisationszeit sinkt auf 5,8 Jahre. Auf diese Weise profitiert man von steigenden Strompreisen.

Wie nutze ich das volle Potenzial meines Balkonkraftwerkes?

Um das volle Potenzial eines Balkonkraftwerkes zu nutzen, muss dieses richtig ausgerichtet und an einem sonnenreichen Platz aufgestellt werden.

Was passiert, wenn ich mehr Strom produziere als ich verbrauchen kann?

Wenn mehr Strom produziert wird als benötigt, fließt der überschüssige Strom in das öffentliche Stromnetz.

Wie viel Geld kann ich mit einem Balkonkraftwerk sparen?

Das Geld, was mit einem Balkonkraftwerk gespart werden kann, hängt von verschiedenen Einflussgrößen ab. Dazu zählen unter anderem der aktuelle Strompreis oder die Größe des Balkonkraftwerkes.

Welche Leistung sollte mein Balkonkraftwerk haben?

Die benötigte Leistung hängt von Ihrem individuellen jährlichen Stromverbrauch ab. Generell ist es ratsam, nur so viel zu produzieren, wie man auch selbst verbrauchen kann. Wir empfehlen bei einem Stromverbrauch von bis zu 2000 kWh / Jahr eine Mini PV Anlage mit einem PV-Modul zu wählen. Darüber hinaus empfehlen wir eine Anlage mit 2 PV-Modulen.

Kann ich das Balkonkraftwerk jederzeit vom Netzt trennen?

Das Balkonkraftwerk kann jederzeit und gefahrlos vom Netz getrennt und auch wieder angeschlossen werden.

Kann ich mein Balkonkraftwerk erweitern?

Ja, es ist möglich sein bestehendes Balkonkraftwerk zu erweitern, indem die Wechselrichter miteinander verbunden werden (parallel miteinander verschaltet werden). Allerdings gilt das nicht uneingeschränkt für jeden Wechselrichter. Es ist zu beachten, ob die Wechselrichter miteinander kompatibel sind.

Wie lange hält ein Balkonkraftwerk?

Die PV-Module der Balkonkraftwerke haben zumeist eine Leistungsgarantie von 25 Jahren. Das bedeutet, dass nach den 25 Jahren noch immer eine Mindestleistung garantiert ist.

Rechtliches

Welche maximale Leistung darf ein Balkonkraftwerk haben?

Derzeit liegt die Leistungsgrenze für Balkonkraftwerke bei 600W. Diese Grenze bemisst sich am verwendeten Wechselrichter und nicht an den PV-Modulen. Der Wechselrichter beschränkt die Einspeisung und ist dementsprechend für die maximale Leistung ausschlaggebend. Bis zu dieser Grenze darf man sein Balkonkraftwerk selbst anschließen, ansonsten wird ein Elektriker benötigt.

Muss ein Balkonkraftwerk von einem Elektriker Installiert werden?

Nein, ein Elektriker muss nicht extra kommen, um ein Balkonkraftwerk zu installieren. Die Installation darf man selbst durchführen. Voraussetzung dafür ist, dass der Wechselrichter des Balkonkraftwerkes maximal 600W hat. Die PV-Module dürfen die 600W-Grenze überschreiten, der Wechselrichter nicht.

Ist ein Balkonkraftwerk meldepflichtig?

Ja, ein Balkonkraftwerk muss beim zuständigen Netzbetreiber angemeldet werden. Die Anmeldung beim Netzbetreiber funktioniert inzwischen recht einfach und das Formular ist meist sehr kurz und knapp.

Ist die Erzeugung von Strom mit einem Balkonkraftwerk legal?

Ja, es ist legal. Die Nutzung der Sonnenenergie steht Ihnen zu. Trotzdem müssen technische Vorschriften eingehalten werden.

Allegmein

Wie sinnvoll sind Balkonkraftwerke?

Je nachdem, welchen Zweck man mit einem Balkonkraftwerk verfolgt, kann die Anschaffung sinnvoll sein. Möchte man zum Beispiel einen Teil zur Energiewende beitragen, kann dies mit einem Balkonkraftwerk ermöglicht werden. Möchte man seine Kosten für Strom reduzieren ist ein Balkonkraftwerk sinnvoll, um die Grundlast oder auch den permanenten Verbrauch durch Verbraucher wie Kühlschränken abzufedern.

Wie schnell rentiert sich ein Balkonkraftwerk?

Die Zeit, bis sich der Einkaufswert eines Balkonkraftwerkes mit dem Wert des erzeugten Stroms deckt, hängt von verschiedenen Einflussfaktoren ab. Dazu zählt unter anderem der Einkaufswert des Balkonkraftwerkes, der Strompreis, sowie die tatsächlich genutzte Menge an Strom. Dort ist auch eine Beispielrechnung zu der Amortisationszeit einer 600 WP Anlage. Generell schätzen wir die Zeit zwischen 5 und 7 Jahren.

Wo kann ich ein Balkonkraftwerk Installieren?

Die Balkonkraftwerke sind vielseitig einsetzbar und können an verschiedenen Stellen installiert werden. Zu den gängigsten Plätzen einer Installation gehören der Balkon, ein Flachdach, ein Pfannendach oder auch die Aufstellung auf einer Bodenfläche. Für jeden Anwendungsbereich gibt es eigene Montagesets.

Muss ich meinen Vermieter um Zustimmung fragen, um ein Balkonkraftwerk anzubringen?

Wenn das Anbringen von Gegenständen im Mietvertrag nicht explizit verboten ist, muss der Vermieter generell nicht gefragt werden. Allerdings kann das Balkonkraftwerk nicht einfach irgendwo installiert werden. Für die Montage an Außenwänden oder durch notwendige Bohrungen empfiehlt es sich, mit dem Vermieter zu sprechen.

  • Column

    Pair text with an image to focus on your chosen product, collection, or blog post. Add details on availability, style, or even provide a review.

  • Column

    Pair text with an image to focus on your chosen product, collection, or blog post. Add details on availability, style, or even provide a review.

1 von 2